+49 361 7447-601 info@bm-t.de

Beim 1. Thüringer Startup Wochenende an der FH Erfurt starteten Gründungsideen durch

  • 2015

Ein ganzes Wochenende, 23 Studierende und 13 Berufstätige aus ganz Thüringen, 13 professionelle Coachs, mit Helfern, Jury und Gästen insgesamt 73 Personen, neun Ideenpräsentationen und fünf Preisträger – das ist die erfolgreiche Bilanz des ersten Thüringer Startup Wochenendes in Erfurt. Ziel der Veranstaltung war das Zusammenbringen von motivierten Thüringern mit Gründergeist und innovativen Ideen für zukünftige Geschäftskonzepte. Dieses „Matching“ brauchte Raum, Zeit, Impulse und Anreize. Das alles ermöglichte eine Kooperation der Fachhochschule Erfurt mit dem Thüringer Hochschulgründernetzwerk und dem Thüringer Zentrum für Existenzgründung und Unternehmertum (ThEx).

Startschuss war Freitag, der 30.10. um 18 Uhr, mit Grußworten des Rektors der FH Erfurt, Prof. Dr. Volker Zerbe, und des Thüringer Ministers Wolfgang Tiefensee (TMWWDG). Rektor Zerbe verkündete die Einrichtung eines Gründerlabors an der Fachhochschule Erfurt. Minister Tiefensee betonte, dass es in Thüringen mehr Bereitschaft und Anerkennung für unternehmerisches Handeln, für Versuch und Scheitern und Wiederaufstehen braucht. Mit seinem Ministerium wolle er sich dafür einsetzen, dass es mehr Gründerlabore und Plattformen für Startups in Thüringen geben wird, sowie eine optimale Unterstützung durch die Thüringer Hochschulen. Auch das mdr Thüringen Journal berichtete am Freitag 30.10. vom Auftakt des Thüringer Startup Wochenendes.

Tiefensee Eröffnung#TSW15_CLorenz

Danach stellten die Anwesenden 16 Ideen vor, an denen am Wochenende gearbeitet werden könnte. In 1 Minute galt es, die Idee einer Leistung, eines Produkts klar, verständlich und spannend zu pitchen. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer wählten eine Idee für sich und fanden sich so zu Teams für das Wochenende. Diese galt es in den nächsten 42 Stunden, Schlaf inklusive, zu Prototypen und Geschäftsmodellen weiterzuentwickeln. Zielgruppen, Kundenbedarf, Wertangebot, Absatzmarkt, Innovationspotenzial, Handhabung und Einnahmequellen sollten beschrieben werden.

Unterstützung fanden die neun Ideenteams dabei von fachlich bunt gemischten Coachs aus der Thüringer Beraterszene, wie dem Thüringer Hochschulgründernetzwerk, dem Thüringer Zentrum für Existenzgründungen und Unternehmertum sowie weiteren öffentlichen und freien Beratungsinstitutionen und erfahrenen Unternehmern. Den kreativen Arbeits- und Wohlfühlrahmen realisierte das Organisationsteam der Fachhochschule Erfurt. Alle Anwesenden diskutierten, visualisierten, recherchierten, analysierten, philosophierten, lachten, staunten und knüpften viele neue Kontakte.

Am Sonntag 1.11. ab 14 Uhr präsentierten alle Teams vor der vierköpfigen Expertenjury, bestehend aus Karin Rabe (Investmentmanagerin der bm|t), Christiane Kilian (Stiftung für Technologie, Innovation und Forschung Thüringen, STIFT), Philipp Reichenbach (Wirtschaftsjunioren Mittelthüringen) und Prof. Dr. Steffen Schwarz (Fachhochschule Erfurt). Jede Präsentation erhielt nach einem kräftigen Applaus wertvolles Feedback.

Fünf Ideen überzeugten Jury und Publikum am meisten und wurden mit Preisen belohnt. Der Preis für die größte Chance einer nachhaltigen Wirkung erhielt ein Team aus Studierenden der Universität Erfurt mit ihrer App „Clarify“ zur zeitgemäßen Sexualaufklärung. Sie erhielten von der STIFT und dem bm|t einen Platz in der Innovationsarena am 14.06.2016 im Rahmen der Investor Days Thüringen mitsamt einer ausführlichen Vorbereitung auf die Investorengespräche. Das Team „Clarify“ erhielt zudem den Publikumspreis gesponsert durch die Erfurter TecArt GmbH. Sie können sich über kostenfreie Lizenzen für das preisgekrönte Managementsoftware-Paket „TecArt CRM Cloud Beta“ freuen.

Alle Pitcher2#TSW15_AKleinsteuber

In der Idee einer „KiTa App“ zur besseren Kommunikation zwischen Erziehern und Eltern sah die Jury die größte Chance einer erfolgreichen Umsetzung und prämierte dies mit einem kostenfreien Stand auf der Erfurter Gründermesse Ignition am 1. und 2. März 2016, gesponsert durch die Wirtschaftsjunioren Mittelthüringen. Das Team bestand aus einer Erfurter Unternehmerin und zwei Studierenden der Erfurter Hochschulen.

Für den überzeugendsten Pitch wurde „Speech Home Systems“ mit ihrer live Präsentation einer sprachgesteuerten Gerätesteuerung ausgezeichnet, ein Team aus Studierenden der TU Ilmenau und Fachhochschule Erfurt sowie einer Erfurter Unternehmerin. Der Preis beinhaltet eine umfangreiche Strategieerarbeitung mit Unternehmensberater Attila Flöricke. Sonderpreise gewannen die Teams „Linkbox“ und „Berufsnavigator“. „Alle Ziele erfüllt!“, resümmierte Martin Arnold-Schaarschmidt. Er hat das Startup Wochenende initiiert und organisiert. Als Gründungsberater des Thüringer Hochschulgründernetzwerks an der Fachhochschule Erfurt fördert er das Gründungsklima und Gründungsinteressierte mit Veranstaltungen, Lehre und Beratung – ebenso wie seine Netzwerkkollegen an den anderen Thüringer Hochschulen. Martin Arnold-Schaarschmidt hielt die Fäden der Organisation dieser Veranstaltung gekonnt in den Händen und setzte einen Meilenstein in der Zusammenarbeit der Thüringer Institutionen, die alle ein Ziel vereint: das Unterstützen des Gründungsgeistes motivierter Menschen, die mit ihren Ideen unser (Zusammen-)Leben verbessern möchten – sei es aus ökonomischer, sozialer, technologischer oder politischer Sicht.