Überspringen zu Hauptinhalt

bm‑t verkauft ihre Beteiligung an der CadCabel AG, Hohengandern

  • 2009

Die in Erfurt ansäs­sige bm‑t betei­li­gungs­ma­nage­ment thü­rin­gen GmbH – eine Toch­ter der Thü­rin­ger Auf­bau­bank – hat ihre über die Thü­rin­ger Indus­trie­be­tei­li­gungs-GmbH & Co. KG (TIB) an der Cad­Ca­bel AG, Hohen­gan­dern, gehal­tene Betei­li­gung an den Vor­stand des Unter­neh­mens und die Fami­lien der Grün­der ver­kauft. „Dass Cad­Ca­bel sich heute als erfolg­rei­cher Markt­teil­neh­mer prä­sen­tie­ren kann, ist in beson­de­rem Maße der TIB zu ver­dan­ken, die uns in der schwie­ri­gen Auf­bau- und Anlauf­phase mit ihrem Enga­ge­ment sehr stark unter­stützt hat“, sagt Peter Han­zel, Vor­stands­vor­sit­zen­der und Grün­dungs­ge­sell­schaf­ter der Cad­Ca­bel AG.

Die Cad­Ca­bel AG ist ein Unter­neh­men der Elek­tro­zu­lie­fer­indus­trie. 1998 von Peter Han­zel als Ein­zel­firma gegrün­det, wurde Cad­Ca­bel seit 2001 unter maß­geb­li­cher Kapi­tal­be­tei­li­gung von bm‑t/TIB in Form einer Akti­en­ge­sell­schaft auf­ge­baut und in den Markt geführt.

Her­ge­stellt wer­den ein­bau­fer­tige Kabel­bün­del zur Ver­drah­tung von Schalt­an­la­gen. Das Unter­neh­men ver­fügt dabei über eine ein­zig­ar­tige Tech­no­lo­gie. Wäh­rend der Auf­bau und das Ver­drah­ten von Schalt­schrän­ken übli­cher­weise sehr zeit­auf­wen­dig ist, weil die nöti­gen Infor­ma­tio­nen dazu aus Strom­lauf­plä­nen abge­le­sen und alle Drähte ein­zeln und von Hand gefer­tigt wer­den müs­sen, bie­tet Cad­Ca­bel mit sei­ner „Bün­del­tech­no­lo­gie“ eine bis­her nicht gekannte, äußerst schnelle und sichere Ver­drah­tungs­me­thode an. In einem auto­ma­ti­sier­ten Pro­zess wer­den hin­sicht­lich Draht­durch­mes­ser, Länge, Farbe, Beschrif­tung und Ader­end­hülse ein­bau­fer­tige Kabel­bün­del her­ge­stellt. Mit die­sem Ver­fah­ren ver­kür­zen sich die Mon­tage- und Ver­drah­tungs­zei­ten im Schalt­schrank­bau um Grö­ßen­ord­nun­gen von durch­schnitt­lich mehr als 50 %. Dane­ben bie­tet das Ver­fah­ren auch die Mög­lich­keit, für die Ver­drah­tung der Schalt­an­la­gen statt des sonst erfor­der­li­chen Fach­per­so­nals ohne Sicher­heits­ri­siko aus­schließ­lich ange­lern­tes Per­so­nal ein­zu­set­zen.

Um die Ratio­na­li­sie­rungs­po­ten­ziale der Cad­Ca­bel-Bün­del­tech­no­lo­gie erschlie­ßen zu kön­nen, müs­sen Kun­den ihren Pro­duk­ti­ons­pro­zess umstel­len, was kun­den­seits lange Test­pha­sen vor­aus­setzt. Cad­Ca­bel unter­stützt seine Kun­den in der Ein­füh­rungs­phase inten­siv mit Pilot- und Turn­key-Pro­jek­ten. Eine eigene Soft­ware­ab­tei­lung ent­wi­ckelt das Gesamt­kon­zept bis hin zu Sys­tem­in­te­gra­tio­nen in den bestehen­den Work­flow der Kun­den. „Unser Durch­hal­te­ver­mö­gen hat sich gelohnt“ sagt Dr. Guido Boh­nen­kamp, Geschäfts­füh­rer der bm‑t und der TIB, „Cad­Ca­bel ist heute fest und erfolg­reich im Markt posi­tio­niert und erzielt mit ca. 60 Mit­ar­bei­tern einen Umsatz von ca. € 6 Mio. Ange­sichts die­ser erfolg­rei­chen Ent­wick­lung haben wir uns ent­schlos­sen, unsere Kapi­tal­be­tei­li­gung an die Grün­der und ihre Fami­lien abzu­ge­ben.“

Pressekontakt

Cad­Ca­bel AG
Peter Han­zel

Halle-Kas­se­ler-Straße 100 b
D‑37318 Hohen­gan­dern
T +49 (0) 36081 666–23
F +49 (0) 36081 666–22
www.cadcabel.com

An den Anfang scrollen
×Suche schließen
Suche