Überspringen zu Hauptinhalt

bm‑t finanzierte 15 Thüringer Unternehmen

  • 2005

Die bm‑t betei­li­gungs­ma­nage­ment thü­rin­gen gmbh blickt auf ein erfolg­rei­ches Geschäfts­jahr 2004 zurück. Die von der bm‑t ver­wal­te­ten Fonds­ge­sell­schaf­ten, Thü­rin­ger Indus­trie­be­tei­li­gungs-GmbH & Co. KG, Ven­ture Capi­tal Thü­rin­gen GmbH & Co. KG sowie Thü­rin­ger Inno­va­ti­ons­fonds haben 15 Unter­neh­men mit einem Volu­men von 8,9 Mio. Euro finan­ziert. Zum Jah­res­ende betreute die bm‑t damit ins­ge­samt 44 Betei­li­gun­gen, in die ins­ge­samt 61 Mio. Euro inves­tiert wor­den sind. Die von bm‑t finan­zier­ten Unter­neh­men beschäf­ti­gen in Thü­rin­gen etwa 2.400 Mit­ar­bei­ter, davon rund 600 in Mehr­heits- und 1.800 in Min­der­heits­be­tei­li­gun­gen.

„Wir haben das Jahr 2004 genutzt, um die Zusam­men­füh­rung der drei Fonds umzu­set­zen und sta­bile Struk­tu­ren zu schaf­fen“, sagte der Geschäfts­füh­rer der bm‑t, Dr. Guido Boh­nen­kamp.

Bei der Vor­be­rei­tung eines neuen Fonds – der Pri­vate Equity Thü­rin­gen GmbH & Co. KG (PET) – wurde im Dezem­ber 2004 ein wich­ti­ger Mei­len­stein erreicht: Die EU stimmte dem Kon­zept zu. Damit steht der Frei­gabe von 30 Mio. Euro aus dem Euro­päi­schen Fonds für regio­nale Ent­wick­lung und 10 Mio. Euro natio­na­ler Kofi­nan­zie­rung durch den Frei­staat Thü­rin­gen nichts mehr im Wege. Da der Fonds ins­ge­samt ein Volu­men von 70 Mio. Euro haben wird, sind wei­tere 30 Mio. Euro bei Inves­to­ren ein­zu­wer­ben. Daran wird der­zeit mit Hoch­druck gear­bei­tet. Ziel ist es, im Som­mer das geplante Volu­men von 70 Mio. Euro zu errei­chen. Mit dem Fonds sol­len kleine und mit­tel­stän­di­sche Thü­rin­ger Unter­neh­men finan­ziert wer­den. Größte Trans­ak­tion war die Kapi­tal­erhö­hung der Moe­nus Tex­til­ma­schi­nen GmbH, an der sich die bm‑t mit einem Betrag von 4,90 Mio. Euro betei­ligt hat. Moe­nus Tex­til­ma­schi­nen GmbH ist die Nach­fol­ge­ge­sell­schaft der insol­ven­ten Sten­tex GmbH. Sie ent­wi­ckelt, fer­tigt und ver­treibt Maschi­nen, die welt­weit bei der Tex­til­her­stel­lung und ‑ver­ede­lung zum Ein­satz kom­men. Moe­nus beschäf­tigt ins­ge­samt 430 Mit­ar­bei­ter an 4 ver­schie­de­nen Stand­or­ten, davon ca. 100 Per­so­nen in Gera. Für das im März endende Geschäfts­jahr hat Moe­nus einen Umsatz von über 60 Mio. Euro pro­gnos­ti­ziert.

Mit einer Betei­li­gung an der Den­to­gnostics GmbH betei­ligt sich die bm‑t zum zehn­ten Mal im Bereich der Bio­tech­no­lo­gie und Medi­zin­tech­nik. Den­to­gnostics wurde vor 5 Jah­ren gegrün­det. Das Unter­neh­men ent­wi­ckelt Tests, die in der Zahn­me­di­zin Ana­ly­sen über Krank­hei­ten wie Par­odon­ti­tis oder Karies in einem frü­hen Sta­dium lie­fern. Ein wesent­li­cher Vor­teil die­ser neuen Dia­gno­se­me­thode ist die sofor­tige Aus­wer­tung der Test­ergeb­nisse noch wäh­rend der Behand­lung.

Im Rah­men einer Anschluß­fi­nan­zie­rung hat sich die bm‑t erneut bei Dis­play­Com Track Tech­no­lo­gies GmbH aus Jena enga­giert. Dis­play­Com ent­wi­ckelt Spe­zi­al­lö­sun­gen zur opti­schen Erfas­sung und Ana­lyse von Per­so­nen­be­we­gun­gen. Diese Sys­teme erlau­ben sta­tis­ti­sche Aus­wer­tun­gen von Kun­den­strö­men in Super­märk­ten und ermög­li­chen z.B. Schluss­fol­ge­run­gen zur Wer­be­wirk­sam­keit ein­ge­setz­ter Mar­ke­ting­in­stru­mente. Die von bm‑t, tbg Tech­no­lo­gie­be­tei­li­gungs­ge­sell­schaft mbH und wei­te­ren Inves­to­ren auf­ge­brach­ten Mit­tel wer­den vor­ran­gig für die Wei­ter­ent­wick­lung der Sys­tem­lö­sun­gen genutzt.

An den Anfang scrollen
×Suche schließen
Suche