Überspringen zu Hauptinhalt

Neues Geld für Jenaer High-Tech-Unternehmen

Die bm‑t betei­li­gungs­ma­nage­ment thü­rin­gen gmbh sichert mit einer wei­te­ren Kapi­tal­ein­lage die Finan­zie­rung der Jenaer SIRS-Lab GmbH. Die bm‑t erhöht ihre Anteile an dem High-Tech-Unter­neh­men damit auf 49 Pro­zent. SIRS-Lab erhält so den finan­zi­el­len Spiel­raum, die geplan­ten Ent­wick­lun­gen fort­zu­füh­ren und neue Pro­dukte am Markt ein­zu­füh­ren.

Produkte für Sepsis-Diagnostik

SIRS-Lab ent­wi­ckelt und pro­du­ziert Dia­gnos­tika zur Früh­dia­gnose und The­ra­pie­kon­trolle von Sep­sis-Erkran­kun­gen. An Sep­sis – im Volks­mund auch Blut­ver­gif­tung genannt – erkran­ken im Jahr in Deutsch­land etwa 150.000 Men­schen, etwa die Hälfte stirbt. Grün­der der SIRS-Lab GmbH sind inter­na­tio­nal aner­kannte For­scher und Kli­ni­ker mit spe­zi­el­ler Exper­tise in der Inten­siv­me­di­zin.

Bis­her bie­tet das Jenen­ser Unter­neh­men bereits Bio­chips für die aka­de­mi­sche For­schung und die Phar­ma­in­dus­trie an. Mit sei­nen neuen Pro­duk­ten zielt es ins­be­son­dere auf Kli­ni­ken. Sirs-Lab wurde im Januar 2000 gegrün­det und beschäf­tigt 26 Mit­ar­bei­ter. Das Unter­neh­men prä­sen­tiert sich vom 19. bis zum 21. Juni auf der welt­größ­ten Bio­tech­no­lo­gie­messe »Bio« in Philadelphia/USA.

Kontakt

SIRS-Lab GmbH
Dr. Ste­fan Ruß­wurm
Win­zer­laer Str. 2
D‑07745 Jena
T +49 (0) 3641 508–430
F +49 (0) 3641 508–432

www.sirslab.com

An den Anfang scrollen
×Suche schließen
Suche