Überspringen zu Hauptinhalt

Millioneninvestitionen durch PET-Fonds

  • 2008

Der von der bm‑t betei­li­gungs­ma­nage­ment thü­rin­gen gmbh koor­di­nierte PET-Fonds (Pri­vate Equity Thü­rin­gen) hat bis­her 19 Betei­li­gun­gen mit einem Gesamt­vo­lu­men von 34 Mio. Euro geneh­migt. Bis­her wur­den durch die PET-Betei­li­gun­gen 250 Arbeits­plätze gesi­chert und 90 neue Stel­len geschaf­fen.

Ins­be­son­dere Unter­neh­men der Medi­zin­tech­nik, des Fahr­zeug- und Maschi­nen­baus, der IT- und Bio­tech­no­lo­gie pro­fi­tier­ten vom fri­schen Eigen­ka­pi­tal und konn­ten ihre Inves­ti­ti­ons­vor­ha­ben rea­li­sie­ren. „Ich freue mich sehr, dass mit der Auto­mo­bil­bran­che und der Medi­zin­tech­nik zwei her­aus­ra­gende Säu­len der Thü­rin­ger Wirt­schaft gestärkt wer­den konn­ten“, sagte Dr. Guido Boh­nen­kamp, Geschäfts­füh­rer der bm‑t.

So ver­legte bei­spiels­weise die Funke & Will AG die Pro­duk­tion eines Roadsters nach Königs­ho­fen (Eisen­berg) in Thü­rin­gen, die Sirs-Lab GmbH in Jena inves­tiert in die Ent­wick­lung neuer Ver­fah­ren zur Sep­sis-Dia­gnos­tik und die Alea GmbH in Jena ent­wi­ckelt neue Soft­ware für Ver­sand­häu­ser. Von den PET-Fonds finan­zier­ten Unter­neh­men wur­den bis­her 80 Patente ein­ge­reicht.

Der PET-Fonds stellt seit Juli 2006 klei­nen und mitt­le­ren Unter­neh­men in Wachs­tums­sek­to­ren Kapi­tal in Form von Betei­li­gun­gen zur Ver­fü­gung. Der Fonds ist mit 71 Mio. Euro dotiert: er speist sich aus Gel­dern der Euro­päi­schen Union, der Thü­rin­ger Auf­bau­bank und pri­va­ter Inves­to­ren. Die Betei­li­gungs­ma­nage­ment Thü­rin­gen GmbH, eine Toch­ter der Thü­rin­ger Auf­bau­bank, koor­di­niert und ver­ant­wor­tet den PET-Fonds. Er läuft bis Ende 2008.

An den Anfang scrollen
×Suche schließen
Suche