Überspringen zu Hauptinhalt

Positive Bilanz des PET-Fonds

  • 2008

Mil­lio­nen­in­ves­ti­tio­nen durch Thü­rin­ger Betei­li­gungs­ka­pi­tal

Die Nach­frage nach Betei­li­gungs­ka­pi­tal in Thü­rin­gen ist 2008 im Ver­gleich zum Vor­jahr ange­stie­gen. „Wir wer­den allein in die­sem Jahr über unse­ren ‚Pri­vate Equity Thü­rin­gen Fonds‘ (PET-Fonds) 21 Unter­neh­mens­be­tei­li­gun­gen ein­ge­hen“, sagte der Geschäfts­füh­rer der betei­li­gungs­ma­nage­ment thü­rin­gen gmbh (bm‑t) Dr. Guido Boh­nen­kamp. Die bm‑t mana­ged den Fonds. Letz­tes Jahr habe der Fonds 11 Betei­li­gun­gen zuge­sagt. Das neu zuge­sagte Betei­li­gungs­vo­lu­men werde sich in die­sem Jahr mit über 30 Mil­lio­nen Euro fast ver­dop­peln.

Der PET-Fonds finan­ziert junge tech­no­lo­gie­ori­en­tierte Unter­neh­men und eta­blierte Mit­tel­ständ­ler. Ins­ge­samt hat er bis­her 24 Unter­neh­men Betei­li­gun­gen in Höhe von 45 Mil­lio­nen Euro zuge­sagt. In den finan­zier­ten Unter­neh­men wur­den bis­her 420 Arbeits­plätze geschaf­fen und gesi­chert. Ins­be­son­dere die Bran­chen Medi­zin­tech­no­lo­gie, Fahr­zeug- und Maschi­nen­bau, IT- und Bio­tech­no­lo­gie konn­ten von fri­schem Eigen­ka­pi­tal pro­fi­tie­ren und ihre Inves­ti­ti­ons­vor­ha­ben rea­li­sie­ren.

„Damit hat der PET-Fonds in sei­ner 2,5 jäh­ri­gen Inves­ti­ti­ons­phase der Thü­rin­ger Wirt­schaft wich­tige Impulse gege­ben“, ergänzte Dr. Guido Boh­nen­kamp. PET-Fonds finan­zierte Unter­neh­men sind inno­va­tiv: Sie ver­fü­gen über 125 Patente.

Zu den PET-Fonds-Betei­li­gun­gen gehört die Sirs-Lab GmbH aus Jena. Das Unter­neh­men ent­wi­ckelt, pro­du­ziert und ver­mark­tet neue Ver­fah­ren zur Dia­gnose lebens­ge­fähr­li­cher Infek­tio­nen wie etwa Blut­ver­gif­tun­gen. SIRS-Lab wurde im Jahr 2000 von nam­haf­ten Wis­sen­schaft­lern aus Jena gegrün­det und beschäf­tigt mitt­ler­weile mehr als 50 Mit­ar­bei­ter.

Die Alea GmbH, eben­falls aus Jena, ent­wi­ckelte neue Spe­zial- und Logis­tik­soft­ware für Ver­sand­häu­ser, die bereits erfolg­reich bei den ers­ten Kun­den ein­ge­führt wer­den konnte. Die Cor­dus GmbH aus Mühl­hau­sen ent­wi­ckelt und pro­du­ziert mit 29 Mit­ar­bei­tern hoch inno­va­tive Glas­fa­ser­pro­dukte.

Die nächste und letzte Sit­zung wäh­rend der Inves­ti­ti­ons­phase ist für den 25. Novem­ber 2008 geplant. Dann wer­den vor­aus­sicht­lich 6 Betei­li­gun­gen mit einem Volu­men von rund 10 Mil­lio­nen Euro zur Ent­schei­dung gestellt. Bereits seit meh­re­ren Mona­ten wird mit Hoch­druck an der Vor­be­rei­tung eines neuen Fonds gear­bei­tet. Die­ser Fonds wird vor­aus­sicht­lich min­des­tens das Volu­men des bestehen­den Fonds haben.

Hintergrund

Der PET-Fonds wurde am 30. Juni 2006 mit einem Volu­men von 70,85 Mil­lio­nen Euro gegrün­det. Neben Mit­teln aus dem Euro­päi­schen Fonds für Regio­nale Ent­wick­lung (EFRE) in Höhe von 30 Mil­lio­nen Euro und Mit­teln aus der Thü­rin­ger Auf­bau­bank (10 Mil­lio­nen Euro) haben vier insti­tu­tio­nelle Inves­to­ren (Ärz­te­ver­sor­gung Thü­rin­gen, HELABA, KfW und Spar­kasse Jena) 30,85 Mil­lio­nen Euro bereit­ge­stellt.

Der PET-Fonds inves­tiert sowohl in junge tech­no­lo­gie­ori­en­tierte Unter­neh­men wie auch in eta­blierte Mit­tel­ständ­ler. Das Inves­ti­ti­ons­vo­lu­men beläuft sich in der Regel auf min­des­tens 1,0 Mil­lio­nen Euro und maxi­mal 5,0 Mil­lio­nen Euro. Der PET-Fonds enga­giert sich sowohl als Min­der­heits­ge­sell­schaf­ter wie auch durch stille Betei­li­gun­gen.

Die Ent­schei­dun­gen, in wel­che Unter­neh­men inves­tiert wird, trifft auf Vor­schlag der Geschäfts­füh­rung der bm‑t ein Inves­ti­ti­ons­aus­schuss. Neben Ver­tre­tern der Inves­to­ren gehö­ren die­sem Aus­schuss vier Per­sön­lich­kei­ten der Thü­rin­ger Wirt­schaft und For­schung an:

  • Prof. Dr.-Ing. Karl­heinz Bran­den­burg, Insti­tuts­lei­ter des Fraun­ho­fer Insti­tuts für Digi­tale Medi­en­tech­no­lo­gie
  • Dr. Sven G. Breit­schwerdt, Geschäfts­füh­rer MDC Power GmbH
  • Gün­ther Raithel, Geschäfts­füh­ren­der Gesell­schaf­ter KAHLA/Thüringen Por­zel­lan GmbH
  • Dr. Wer­ner Schwarze, Geschäfts­füh­ren­der Gesell­schaf­ter AST Advan­ced Shock­wave Tech­no­lo­gies

Der Fonds wird von der bm‑t betei­li­gungs­ma­nage­ment thü­rin­gen gmbh – eine Toch­ter der Thü­rin­ger Auf­bau­bank – ver­wal­tet.

An den Anfang scrollen
×Suche schließen
Suche