Überspringen zu Hauptinhalt

InflaRx schließt erfolgreich die Runde B Finanzierung ab

  • 2014

InflaRx gibt heute den erfolg­rei­chen Abschluss der 2. Tran­che der Runde B Finan­zie­rung bekannt. An die­ser Kapi­tal­erhö­hung im zwei­stel­li­gen Mil­lio­nen­be­reich betei­lig­ten sich alle bis­he­ri­gen Inves­to­ren sowie neue Pri­vat­in­ves­to­ren. Mit der Finan­zie­rung sol­len 2 kli­ni­sche Phase II Stu­dien des neuen mono­k­lo­na­len anti-Kom­ple­ment Anti­kör­pers IFX‑1 im Bereich von aku­ten Ent­zün­dungs­er­kran­kun­gen durch­ge­führt wer­den. Zudem sol­len mit den Kapi­tal­mit­teln wei­tere R&D Pro­jekte vor­an­ge­trie­ben wer­den, wie z. Bsp. die Ent­wick­lung eines Nach­fol­ger­mo­le­küls (IFX‑2) zur The­ra­pie von chro­ni­schen Ent­zün­dungs­er­kran­kun­gen und die Ent­wick­lung eines neuen Schnell­tests zur Bestim­mung der Kom­ple­ment­ak­ti­vie­rung zusam­men mit einem Part­ner. Unter­stützt durch das Lead­in­vest­ment der bm|t (betei­li­gungs­ma­nage­ment thü­rin­gen gmbh) und ande­rer Kapi­tal­ge­ber konnte InflaRx hier­mit ein glo­ba­les und spe­zia­li­sier­tes Netz­werk von pri­va­ten Inves­to­ren mit Erfah­run­gen im Bio­tech Bereich auf­bauen. „Wir freuen uns sehr über den erfolg­rei­chen Abschluss die­ser Finan­zie­rungs­runde in unse­rem inter­na­tio­na­len Netz­werk enga­gier­ter Pri­vat­in­ves­to­ren und unse­rem sup­por­ti­ven Lead­in­ves­tor bm|t, vor allem vor dem Hin­ter­grund der aktu­el­len Finan­zie­rungs­si­tua­tion von Bio­tech Unter­neh­men in Europa“ sagt Prof. Dr. Niels Rie­de­mann, Grün­der und CEO von InflaRx. – „InflaRx bie­tet eine sehr über­zeu­gende Tech­no­lo­gie mit gro­ßem Markt­po­ten­tial, und das Unter­neh­men hat uns zudem durch eine kon­stante Errei­chung der gesetz­ten Mei­len­steine über­zeugt”, ergänzt Herr Udo Wer­ner, CEO der bm|t.

InflaRx wurde für die ent­wi­ckelte anti-Kom­ple­ment Tech­no­lo­gie kürz­lich mit dem IQ Inno­va­ti­ons­preis der Region Mit­tel­deutsch­land aus­ge­zeich­net. Eine Phase IIa Stu­die zur The­ra­pie der frü­hen Organ­funk­ti­ons­stö­rung bei Pati­en­ten mit spe­zi­fi­schen sep­ti­schen Ent­zün­dun­gen wurde in 2014 begon­nen. Eine zweite kli­ni­sche Stu­die zur Prä­ven­tion der ent­zünd­li­chen Organ­funk­ti­ons­stö­rung nach gro­ßen chir­ur­gi­schen Ein­grif­fen ist der­zeit in Vor­be­rei­tung. Wei­tere kli­ni­sche Pro­gramme für IFX‑1 sind in der Ent­wick­lung.

„In den ver­gan­ge­nen 6 Jah­ren haben wir eine füh­rende Tech­no­lo­gie zur The­ra­pie aku­ter, lebens­be­droh­li­cher Ent­zün­dungs­re­ak­tio­nen ent­wi­ckelt und diese Ent­wick­lung nun durch IFX‑2 für den chro­ni­schen Ent­zün­dungs­be­reich ergänzt“ erklärt Prof. Ren­feng Guo, Grün­der und CSO von InflaRx. – „Wir sind davon über­zeugt, dass unsere Ent­wick­lung das Poten­tial hat, in ver­schie­de­nen Ent­zün­dungs­er­kran­kun­gen mit feh­len­den oder nur gerin­gen Behand­lungs­op­tio­nen, einen the­ra­peu­ti­schen Nut­zen zu brin­gen. Dies treibt unser Team an und moti­viert uns“, ergänzt Niels Rie­de­mann.

Presse Kontakt:

InflaRx GmbH
Prof. Dr. Niels C. Rie­de­mann
Win­zer­laer Strasse 2
D‑07745 Jena
Ger­many
Tel: +49–3641-508180
www.inflarx.com

An den Anfang scrollen
×Suche schließen
Suche