Überspringen zu Hauptinhalt

Mobile Payment in der Gastronomie: pepperbill und PayPal bringen Einchecken mit PayPal bundesweit ins Restaurant

  • 2014

Ber­lin, 12. August 2014. Das Erfur­ter Tech-Startup pep­per­bill, Anbie­ter des tech­no­lo­gisch füh­ren­den iPad-Kas­sen­sys­tems, koope­riert mit PayPal beim mobi­len bar­geld­lo­sen Bezah­len in Restau­rants. Gemein­sam ermög­li­chen pep­per­bill und PayPal Gäs­ten und Gas­tro­no­men in ganz Deutsch­land eine inno­va­tive, zukunfts­wei­sende Art des Bezah­lens.

Mit der Funk­tion „Ein­che­cken mit PayPal“ inner­halb der PayPal-App kann der Gast künf­tig bar­geld­los über sein Apple‑, Android- oder Win­dows-Smart­phone im Restau­rant bezah­len. Die Funk­ti­ons­weise ist ein­fach: Mit einem Klick auf den Rei­ter „Läden“ in der PayPal-App sieht der Gast alle teil­neh­men­den Bars, Cafés und Restau­rants in der Nähe. Wählt er ein Unter­neh­men sei­ner Wahl aus und checkt sich bei die­sem ein, erschei­nen sein Name und das von ihm vorab in der PayPal-App hin­ter­legte Foto dort im pep­per­bill-Kas­sen­sys­tem. Die Auto­ri­sie­rung zum bar­geld­lo­sen Bezah­len geschieht per Abgleich des im Kas­sen­sys­tem des Händ­lers Fotos mit dem in der App ange­zeig­ten Bild. Der Gas­tro­nom teilt sei­nem Gast den Rech­nungs­be­trag mit, er stimmt die­sem münd­lich zu, wor­auf­hin der Zah­lungs­vor­gang mit einem Klick aus­ge­löst wird. Der Gast erhält eine Benach­rich­ti­gung per Push-Noti­fi­ca­tion sowie eine Zah­lungs­be­stä­ti­gung per E‑Mail. Die PayPal-App bie­tet ihm zudem eine Über­sicht über alle bereits getä­tig­ten Trans­ak­tio­nen.

Die meh­re­ren Hun­dert Gas­tro­no­men, die deutsch­land­weit in über 80 Städ­ten bereits mit pep­per­bill als Kas­sen­sys­tem arbei­ten, kön­nen interne Arbeits­ab­läufe durch „Ein­che­cken mit PayPal“ effi­zi­en­ter gestal­ten: Der Bezahl­vor­gang gestal­tet sich schnel­ler und ein­fa­cher als die Zah­lung mit Bar­geld bezie­hungs­weise per EC- oder Kre­dit­karte. Rech­nun­gen wer­den auto­ma­tisch aus­ge­stellt und ver­schickt. Zudem kön­nen Gas­tro­no­men ihre Gäste leich­ter erken­nen, bei erneu­tem Besuch wie­der­erken­nen und die Kom­mu­ni­ka­tion mit ihren Gäs­ten so beson­ders per­sön­lich gestal­ten. Mar­cel Mans­feld, Grün­der und CEO von pep­per­bill: „Wir freuen uns, mit PayPal einen star­ken Koope­ra­ti­ons­part­ner lang­fris­tig an unse­rer Seite zu wis­sen und gemein­sam mit ihm den Ser­vice für unsere Kun­den noch ein­mal deut­lich aus­bauen zu kön­nen. Bezah­len per Smart­phone und ‚Ein­che­cken mit PayPal’ ist die Zukunft des bar­geld­lo­sen Bezah­lens. Und mit der Inte­gra­tion in unser Kas­sen­sys­tem wan­delt sich pep­per­bill ein stück­weit mehr hin zu einer Lösung für das ganz­heit­li­che Manage­ment gas­tro­no­mi­scher Betriebe.“

Über pepperbill (www.pepperbill.com)

Die pep­per­bill GmbH wurde im Juni 2012 von Mar­cel Mans­feld und Andreas Stein in Erfurt gegrün­det und im Sep­tem­ber 2013 zu 60 Pro­zent von dem Früh­pha­sen­in­ves­tor bm|t durch den Ber­li­ner Com­pany-Buil­der Sky & Sand als neuen Mehr­heits­ge­sell­schaf­ter über­nom­men. pep­per­bill ist als tech­no­lo­gisch füh­ren­der Anbie­ter eines iPad-Kas­sen­sys­tems seit März 2014 zusätz­lich zum deut­schen Markt auch in Öster­reich aktiv. Das Tech-Startup bie­tet Gas­tro­no­men ein voll­stän­di­ges, mobi­les Kas­sen­sys­tem für iPad, iPhone und iPod touch. Die pep­per­bill App ermög­licht es Gas­tro­no­men und ihren Mit­ar­bei­tern, Bestel­lun­gen mobil auf­zu­ge­ben, Gäste fle­xi­bel abzu­rech­nen und finanz­amt­kon­forme Reports zu erstel­len. Über eine ver­schlüs­selte WLAN-Ver­bin­dung spei­chert pep­per­bill dabei alle Daten sicher in der Cloud. Über ein Dash­board kön­nen sich Gas­tro­no­men anhand von Gra­phen und Dia­gram­men online und in Echt­zeit ein stets aus­sa­ge­kräf­ti­ges Bild von allen wirt­schaft­lich rele­van­ten Eck­da­ten ihres Unter­neh­mens machen.

Pressekontakt

pep­per­bill GmbH
Herr Michael Hensch
Tele­fon: +49 30 – 577 007 311
Email:

An den Anfang scrollen
×Suche schließen
Suche