Überspringen zu Hauptinhalt
+49 361 7447-601 info@bm-t.de
Erfolgreiche 3. Finanzierungsrunde Für Medtech Start Up MOIO GmbH

Erfolgreiche 3. Finanzierungsrunde für Medtech Start Up MOIO GmbH

  • 2019

Die MOIO GmbH konnte einen wei­te­ren wich­ti­gen Finan­zie­rungs­bau­stein im knapp sie­ben­stel­li­gen Bereich ein­wer­ben. Für die Finan­zie­rungs­runde wur­den neben Pri­vat­in­ves­to­ren unter ande­rem die bm-t betei­li­gungs­ma­nage­ment thü­rin­gen gmbh (bm|t) als Lead­in­ves­tor und die R.O.I. GmbH gewon­nen.

Nach dem das 2017 gegrün­dete Start Up bereits meh­rere Kapi­tal­run­den erfolg­reich abge­schlos­sen hat, konnte die MOIO GmbH auf den dies­jäh­ri­gen Thü­rin­ger Inves­tor Days, die bm-t betei­li­gungs­ma­nage­ment thü­rin­gen gmbh (bm|t), sowie die R.O.I. GmbH als Inves­to­ren gewin­nen. „Das Kon­zept des moio.care Sys­tems hat uns von Anfang an über­zeugt. Wir freuen uns dar­auf, gemein­sam mit dem Team auch am neuen zusätz­li­chen Stand­ort in Erfurt, die abschlie­ßen­den Ent­wick­lungs­ar­bei­ten und den Markt­start 2020 zu beglei­ten“ so Karin Rabe, Invest­ment Mana­ge­rin der bm-t. MOIO-Geschäfts­füh­rer Jür­gen Bes­ser und sein Team freuen sich über die erneute Bestä­ti­gung ihres Poten­zi­als durch zwei so starke Part­ner und sehen den letz­ten Schrit­ten vor Markt­ein­füh­rung posi­tiv ent­ge­gen.

Her­vor­ge­gan­gen ist die Idee zum moio.care Sys­tem aus dem For­schungs­pro­jekt „Bar­rie­re­freie Gesund­heits­as­sis­tenz“ des Spit­zen­clus­ters Medi­cal Val­ley EMN. Das Pro­jekt wurde 2010 vom Evan­ge­lisch-Luthe­ri­schen Dia­ko­nie­werk Neu­en­det­tel­sau (jetzt Dia­ko­neo) zusam­men mit 14 wei­te­ren Unter­neh­men aus For­schung und Indus­trie initi­iert.

Die Ziel­set­zung im Fall von moio.care: mit Hilfe vor­han­de­ner tech­ni­scher Mög­lich­kei­ten Unter­stüt­zung für die wich­tigs­ten pfle­ge­ri­schen Her­aus­for­de­run­gen zu lie­fern. Dazu gehört die Ver­mei­dung von Stür­zen und Wund­lie­gen, sowie die Ver­bes­se­rung der Mobi­li­tät trotz Des­ori­en­tie­rung der Betrof­fe­nen. Für alle Funk­tio­nen sollte zudem sicher­ge­stellt sein, dass das Sys­tem auch am Kör­per getra­gen wird und im Ide­al­fall kaum spür­bar ist.

Um die dar­aus resul­tie­rende Pro­dukt­idee umzu­set­zen, haben sich der ehe­ma­lige Dia­ko­nie Mit­ar­bei­ter, Jür­gen Bes­ser und die eesy Inno­va­tion GmbH, unter der Lei­tung von Gün­ter Maxi­mi­lian Hef­ner zusam­men­ge­tan und im Novem­ber 2017 die MOIO GmbH gegrün­det.

Bei der kurz vor der Fina­li­sie­rung ste­hen­den Lösung han­delt es sich um ein fla­ches, wei­ches und fle­xi­bles Sen­sor­mo­dul. Die­ses wird am Rücken getra­gen, unter der Klei­dung, direkt auf der Haut. Dort ist es kaum spür­bar, nicht sicht­bar und damit nicht stig­ma­ti­sie­rend. In sei­nem Inne­ren befin­den sich aus­ge­klü­gelte Sen­sor-, Aus­wer­tungs- und Mobil­funk­tech­no­lo­gien, die einen voll­kom­men fle­xi­blen und mobi­len Ein­satz ermög­li­chen. Das moio.care Sys­tem ver­ar­bei­tet per­ma­nent Sen­so­r­in­for­ma­tio­nen und inter­pre­tiert sie selbst­stän­dig. Nur wenn das Sen­sor­mo­dul kon­kre­ten Bedarf erkennt, baut es eine Daten­ver­bin­dung auf und über­trägt die not­wen­di­gen Infor­ma­tio­nen an die moio.cloud. Von dort aus wer­den alle ver­ant­wort­lich Pfle­gen­den über die moio.app auf ihrem mobi­len End­ge­rät benach­rich­tigt und kön­nen bedarfs­ge­recht Hilfe leis­ten.

Die Funk­tio­nen des moio.care Sys­tems adres­sie­ren vor allem pfle­ge­ri­sche Her­aus­for­de­run­gen in der Alten­pflege, der Kran­ken­pflege oder der Betreu­ung von Men­schen mit Behin­de­rung. Zum einen benach­rich­tigt es auto­ma­tisch in Situa­tio­nen, bei denen schnelle Hilfe nötig ist. Zum ande­ren erzeugt es objek­tiv gemes­sene Daten, die auto­ma­ti­siert an die digi­tale Doku­men­ta­tion über­ge­ben wer­den kön­nen.

Das Sys­tem soll in den kom­men­den Mona­ten in meh­re­ren Alten­pfle­ge­ein­rich­tun­gen eva­lu­iert wer­den. Der Markt­start von moio.care ist für 2020 geplant.

Bis Sep­tem­ber haben Inter­es­sierte noch die Mög­lich­keit sich an der Finan­zie­rungs­runde zu betei­li­gen.

 

Über die MOIO GmbH
Die MOIO GmbH ist ein neu gegrün­de­tes StartUp, das mit Unter­stüt­zung der Dia­ko­nie Neu­en­det­tel­sau (Dia­ko­neo), der Wil­helm Löhe Hoch­schule für ange­wandte Wis­sen­schaf­ten und der eesy-inno­va­tion GmbH zukunfts­wei­sende Ideen für den Pflege- und Gesund­heits­markt zur Markt­reife brin­gen und ver­mark­ten möchte. Ihr Pro­dukt, das moio.care Sys­tem, das mit Hilfe von Part­nern aus For­schung und Indus­trie per­ma­nent ver­bes­sert und erwei­tert wer­den soll. www.moio.care

Über die R.O.I. GmbH
Die R.O.I. GmbH aus Ber­lin ist die Betei­li­gungs­ge­sell­schaft des Busi­ness Angels Ulrich Urban in Ber­lin. Herr Urban inves­tiert in Immo­bi­lien sowie Start-ups mit hohem Wachs­tums­po­ten­zial und viel­ver­spre­chen­den Entre­pre­neu­ren.

Über die bm-t
Die bm-t betei­li­gungs­ma­nage­ment thü­rin­gen gmbh (bm|t) mit Sitz in Erfurt ist eine Toch­ter der Thü­rin­ger Auf­bau­bank und die füh­rende Adresse für Betei­li­gun­gen in Thü­rin­gen. Die bm|t führt aktu­ell acht Fonds mit einem Gesamt­vo­lu­men von rund 320 Mio. EUR, die sich an inno­va­ti­ven Unter­neh­men nahezu aller Bran­chen und in allen Pha­sen der Unter­neh­mens­ent­wick­lung – sowohl in der Grün­dungs- als auch in der Wachs­tums­phase oder in Unter­neh­mens­nach­fol­ge­si­tua­tio­nen betei­li­gen.

 

Pres­se­kon­takte:

bm-t
Karin Rabe, Senior Invest­ment Mana­ge­rin
Gor­ki­straße 9, 99084 Erfurt
Tel. +49 361 7447 605
Fax. +49 361 7447 635
e-mail:

 

MOIO GmbH
Nata­lie Heckel, Mar­ke­ting & PR-Mana­ger
Mer­kur­str. 21, 90763 Fürth
Tel: +49 152 038 279 40
e-Mail:

An den Anfang scrollen
×Suche schließen
Suche