7. September 2021 bm|t Investee Partner InflaRx wurde für COVID-19-Therapieoffensive des Bundesforschungsministeriums ausgewählt

Das Bun­des­for­schungs­mi­nis­te­rium hat die ers­ten sechs geför­der­ten Bio­tech-Unter­neh­men sei­ner mit bis zu 300 Mio. Euro geför­der­ten COVID-19-The­ra­pie­of­fen­sive bekannt­ge­ge­ben. Im Rah­men der För­de­rung sol­len Phase IIb- und Phase III-Zulas­sungs­stu­dien finan­zi­ell beschleu­nigt wer­den, um die medi­zi­ni­sche Ver­sor­gung Erkrank­ter zu verbessern.

Neben der an der NASDAQ gelis­te­ten InflaRx (Nasdaq: IFRX) – einem Inves­tee Part­ner der bm|t – wur­den wei­ter­hin die Unter­neh­men Adre­no­Med AG, Apo­ge­nix AG, Atriva The­ra­peu­tics GmbH, CORAT The­ra­peu­tics GmbH und die DRK Baden-Würt­tem­berg-Hes­sen gGmbH für die För­de­rung aus­ge­wählt. Diese Kan­di­da­ten ent­wi­ckeln sowohl Arz­neien, die die Virus­ver­meh­rung im frü­hen Erkran­kungs­sta­dien stop­pen, als auch Kan­di­da­ten, die die schwere immun­be­dingte Sym­pto­ma­tik spä­te­rer Erkran­kungs­sta­dien lin­dern hel­fen sollen.

„Noch hilft nur Imp­fen gegen Corona“, sagte Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn. „Aber wir wol­len der Pan­de­mie auch lang­fris­tig ihren Schre­cken neh­men. Des­halb för­dern wir die Ent­wick­lung neuer Medi­ka­mente, um auch in Zukunft Corona-Pati­en­ten gut behan­deln zu kön­nen. Und wir inves­tie­ren in die Zukunft, weil wir damit auch den deut­schen For­schungs- und Ent­wick­lungs­stand­ort im Bereich Bio­tech­no­lo­gie stär­ken.“ Bun­des­for­schungs­mi­nis­te­rin Anja Kar­li­c­zek erklärte: „Selbst bei flä­chen­de­cken­der Ver­füg­bar­keit von COVID-19-Impf­stof­fen wer­den nicht alle Men­schen eine Imp­fung erhal­ten kön­nen. Daher wer­den wei­tere wirk­same Arz­nei­mit­tel gebraucht, um Erkrankte zu behan­deln. Auf­grund der unter­schied­li­chen Schwere und Sta­dien der Erkran­kung benö­ti­gen die Pati­en­ten und Pati­en­tin­nen unter­schied­li­che The­ra­pien. Es bedarf folg­lich eines brei­ten Behandlungsrepertoires.”

ÜBER INFLARX N.V.

InflaRx (Nasdaq: IFRX) ist ein bio­phar­ma­zeu­ti­sches Unter­neh­men in der kli­ni­schen Phase, das sich auf die Anwen­dung sei­ner pro­prie­tä­ren Anti-C5a-Tech­no­lo­gie zur Ent­de­ckung und Ent­wick­lung erst­klas­si­ger, wirk­sa­mer und spe­zi­fi­scher C5a-Inhi­bi­to­ren kon­zen­triert. Das Kom­ple­ment C5a ist ein star­ker Ent­zün­dungs­me­dia­tor, der an der Pro­gres­sion einer Viel­zahl von Auto­im­mun- und ande­ren Ent­zün­dungs­krank­hei­ten betei­ligt ist. InflaRx wurde 2007 gegrün­det, und die Gruppe hat Nie­der­las­sun­gen und Toch­ter­ge­sell­schaf­ten in Jena und Mün­chen, Deutsch­land, sowie in Ann Arbor, MI, USA.

Für wei­tere Infor­ma­tio­nen besu­chen Sie bitte www.inflarx.com