4. Oktober 2021 Software-Spezialist ifesca sichert sich in Finanzierungsrunde 7,2 Millionen Euro

  • Intra­lo­gis­tik-Kon­zern KION Group betei­ligt sich mit knapp 20 Pro­zent und einem Invest von rund 5 Mil­lio­nen Euro an der ifesca GmbH
  • Lead­in­ves­tor bm‑t betei­li­gungs­ma­nage­ment thü­rin­gen betei­ligt sich erneut mit rund 2,2 Mil­lio­nen Euro an dem Ilmen­auer Unternehmen
  • ifesca ent­wi­ckelt Soft­ware­lö­sun­gen für opti­ma­les Energiemanagement

Mit einem der welt­weit füh­ren­den Anbie­ter von Gabel­stap­lern und Lager­lo­gis­tik gewinnt das Soft­ware­un­ter­neh­men ifesca die Linde Mate­rial Hand­ling GmbH, eine Toch­ter­ge­sell­schaft der KION GROUP AG, als wich­ti­gen stra­te­gi­schen Inves­tor. Mit einem Invest von rund 5 Mil­lio­nen Euro und knapp 20 Pro­zent steigt der Intra­lo­gis­tik-Kon­zern zum zweit­größ­ten Eigen­tü­mer des jun­gen Unter­neh­mens auf. Zugleich ver­ein­bar­ten die KION Group und ifesca eine stra­te­gi­sche Koope­ra­tion. Auch der größte Inves­tor, die bm‑t betei­li­gungs­ma­nage­ment thü­rin­gen, betei­ligt sich mit knapp 2,2 Mil­lio­nen Euro. “Wir freuen uns sehr, die aktu­elle Finan­zie­rungs­runde erfolg­reich abge­schlos­sen zu haben und mit der KION Group künf­tig einen indus­tri­el­len und welt­weit agie­ren­den Part­ner an unse­rer Seite zu haben“, berich­tet Sebas­tian Rit­ter, CEO und Mit­be­grün­der der ifesca GmbH und sieht der zukünf­ti­gen Ent­wick­lung des Unter­neh­mens posi­tiv entgegen.

“Seit unse­rem Seed-Invest­ment haben wir erle­ben kön­nen, wie stark sich Team und Tech­no­lo­gie ent­wi­ckelt haben. Wir sind über­zeugt, dass ifesca eine wich­tige Rolle in den span­nen­den Märk­ten von KI-basier­ten Ent­schei­dungs­pro­zes­sen spie­len wird. Die inno­va­tive Part­ner­schaft mit der KION Group für opti­mier­tes Ener­gie­ma­nage­ment in der Intra­lo­gis­tik ist ein per­fek­tes Bei­spiel für das gewal­tige Poten­zial”, kom­men­tiert Cor­ne­lia Böse, Senior Invest­ment Mana­ge­rin der bm‑t.

Die KION Group wird die Soft­ware-Platt­form von ifesca im Intra­lo­gis­tik­be­reich ein­set­zen. „Mit der KI-basier­ten Soft­ware von ifesca bie­ten wir unse­ren Kun­den künf­tig eine ganz­heit­li­che Lösung für ihr Ener­gie­ma­nage­ment an“, erklärt Ste­fan Pro­kosch, Senior Vice Pre­si­dent Brand Manage­ment bei Linde Mate­rial Hand­ling GmbH. „Mit den genauen Pro­gnose-Ergeb­nis­sen die­ser Platt­form wer­den unsere Kun­den in der Lage sein, für ihre Flur­för­d­er­zeug-Flot­ten opti­male Lade­zei­ten zu pla­nen, Lade­spit­zen zu ver­mei­den und damit ihre Ener­gie­kos­ten deut­lich zu sen­ken.“ Zudem kann die Platt­form leicht und fle­xi­bel über offene Schnitt­stel­len in die bestehen­den Ener­gie­ma­nage­ment­sys­teme inte­griert wer­den. „Ein ech­ter Mehr­wert für unsere Kun­den und damit auch für uns“, ist Ste­fan Pro­kosch von der ifesca-Platt­form über­zeugt. Super­markt­ket­ten, Auto­mo­bil­pro­duk­tion, Bau­märkte und viele wei­tere Nut­zer kön­nen so künf­tig ein­fa­chen Zugang zu moder­ner Tech­no­lo­gie für den ener­ge­tisch nach­hal­ti­gen Ein­satz ihrer KION-Logis­tik­lö­sun­gen erhalten.

Der Bereich der Intra­lo­gis­tik ist aber nur eine von vie­len wei­te­ren Anwen­dungs­mög­lich­kei­ten, in denen das Ener­gie­ma­nage­ment­sys­tem des 35-köp­fi­gen Unter­neh­mens mit einem gro­ßen Mehr­wert für die Ein­spa­rung und opti­mierte Nut­zung von Ener­gie und somit mehr Nach­hal­tig­keit zum Ein­satz kom­men kann. „Unser Ziel ist die opti­male Unter­stüt­zung von Ent­schei­dungs­hil­fe­pro­zes­sen durch das Ange­bot inno­va­ti­ver Soft­ware­lö­sun­gen im Bereich Pro­gnose und Opti­mie­rung und zuge­hö­ri­ger Dienst­leis­tun­gen“, erklärt Sebas­tian Rit­ter. „Dabei ste­hen höchs­ter Bedien­kom­fort und eine intui­tive Hand­ha­bung der Geschäfts­pro­zesse im Vordergrund.“

Das neue Kapi­tal soll für das Unter­neh­mens­wachs­tum, die Erwei­te­rung der Ver­triebs­ak­ti­vi­tä­ten im euro­päi­schen und inter­na­tio­na­len Aus­land sowie für den Aus­bau neu gewon­ne­ner Märkte ein­ge­setzt werden.

Über ifesca GmbH

Die ifesca GmbH ist ein IoT-Unter­neh­men aus dem thü­rin­gi­schen Ilmenau und bie­tet Soft­ware­pro­dukte für die Indus­trie und Ener­gie­wirt­schaft an. Mit der cloud­ba­sier­ten Platt­form ifesca.AIVA® und der Stand-alone-Kom­po­nente ifesca.ADAM® hat das Unter­neh­men zwei Anwen­dun­gen ent­wi­ckelt, mit denen sowohl alle Markt­rol­len der Ener­gie­wirt­schaft als auch ener­gie­in­ten­sive Indus­trie­un­ter­neh­men den digi­ta­len Ser­vice im Bereich der Pro­gnose und Opti­mie­rung von Ener­gie­da­ten nut­zen kön­nen. Das KI-basierte, intel­li­gente Pro­gno­se­sys­tem unter­stützt durch voll­au­to­ma­ti­sche Bereit­stel­lung von Echt­zeit­pro­gno­sen Ent­schei­dun­gen für Ener­gie­be­reit­stel­lung und ‑bedarf. Damit wird es mög­lich, die durch die zuneh­mende Anzahl an Daten immer kom­ple­xer wer­den­den Pla­nungs­pro­zesse zuver­läs­sig zu bedienen.

Auch die Geschwin­dig­keit, mit der Hand­lungs­emp­feh­lun­gen aus­ge­spro­chen wer­den kön­nen, wird deut­lich erhöht. ifesca-Kun­den wer­den damit in die Lage ver­setzt, den Anfor­de­run­gen der Digi­ta­li­sie­rung und einer ganz­heit­li­chen Betrach­tung der Ener­gie­the­men im Unter­neh­men gerecht zu wer­den. Die dadurch gewon­ne­nen Poten­tiale kön­nen sie für die Stei­ge­rung ihrer Wett­be­werbs­fä­hig­keit nutzen.

www.ifesca.de

Über KION Group

Die KION Group ist einer der welt­weit füh­ren­den Anbie­ter für Flur­för­d­er­zeuge und Sup­ply-Chain-Lösun­gen. Ihr Leis­tungs­spek­trum umfasst Flur­för­d­er­zeuge wie Gabel­stap­ler und Lager­tech­nik­ge­räte sowie inte­grierte Auto­ma­ti­sie­rungs­tech­no­lo­gien und Soft­ware­lö­sun­gen für die Opti­mie­rung von Lie­fer­ket­ten – inklu­sive aller damit ver­bun­de­nen Dienst­leis­tun­gen. In mehr als 100 Län­dern ver­bes­sert die KION Group mit ihren Lösun­gen den Mate­rial- und Infor­ma­ti­ons­fluss in Pro­duk­ti­ons­be­trie­ben, Lager­häu­sern und Vertriebszentren.

Der im MDax gelis­tete Kon­zern ist, gemes­sen an ver­kauf­ten Stück­zah­len im Jahr 2020, in Europa der größte Her­stel­ler von Flur­för­d­er­zeu­gen. In China ist die KION Group, am Umsatz im Jahr 2020 gemes­sen, füh­ren­der aus­län­di­scher Pro­du­zent und unter Ein­be­zie­hung der hei­mi­schen Her­stel­ler der dritt­größte Anbie­ter. Dar­über hin­aus ist die KION Group, gemes­sen am Umsatz im Jahr 2019, einer der welt­weit füh­ren­den Anbie­ter von Lagerautomatisierung.

Ende 2020 waren welt­weit mehr als 1,6 Mil­lio­nen Flur­för­d­er­zeuge und über 6.000 instal­lierte Sys­teme der KION Group bei Kun­den ver­schie­de­ner Größe in zahl­rei­chen Indus­trien auf sechs Kon­ti­nen­ten im Ein­satz. Der Kon­zern beschäf­tigt aktu­ell mehr als 36.000 Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter und erwirt­schaf­tete im Geschäfts­jahr 2020 einen Umsatz von 8,3 Mil­li­ar­den Euro.

www.kiongroup.com

Über bm|t

Die bm|t ist eine der ers­ten Adres­sen für Betei­li­gun­gen in Thü­rin­gen. Das anver­traute Kapi­tal inves­tiert bm|t gewinn­brin­gend in Grün­der­teams und Unter­neh­men im Frei­staat. So wer­den Inno­va­tio­nen und wirt­schaft­li­ches Wachs­tum in Thü­rin­gen finan­ziert. Die bm|t ver­wal­tet aktu­ell zehn Fonds mit einem Gesamt­vo­lu­men von über 440 Mio. Euro und inves­tiert in inno­va­tive Unter­neh­men nahezu aller Bran­chen und in allen Pha­sen der Unter­neh­mens­ent­wick­lung – sowohl in der Grün­dungs- als auch in der Wachs­tums­phase oder in Unternehmensnachfolgesituationen.

www.bm‑t.de