Eine Erfurter Firma entwickelt für die Facebook-Seite des deutschen Rekord-Fußballmeisters eine Anwendung. Mit einem Trick sind die Besucher plötzlich mitten im Geschehen.

Ein Star beim FC Bayern München werden davon träumen viele Jungs. Zumindest im Internet ist das jetzt recht einfach möglich dank der Erfurter Firma “plazz entertainment AG”. Die Agentur, die ihren Sitz an der Augustmauer hat, entwickelte eine Anwendung für die Facebook-Seite der Bayern, die in den vergangenen Tagen im Netz für einige Aufmerksamkeit sorgte.

“The New FC Bayern Star” heißt ein Menüpunkt auf der Facebook-Präsenz des deutschen Rekord-Fußballmeisters. Das soll darauf hindeuten, dass der Verein einen sensationellen Neuzugang verpflichtet hat. Neugierige Fußballfans, die auf diesen Link klickten, um zu erfahren, wer da ihr Lieblingsteam verstärkt, erlebten eine echte Überraschung: Sie selbst waren der neue Star. Das Video, das man hier zu sehen bekommt, zeigt eine scheinbar echte Pressekonferenz des FC Bayern mit bekannten Gesichtern wie Philipp Lahm und Sportdirektor Christian Nerlinger. Und dann wird “live” vor der Kamera verkündet, dass der neue Bayern-Star der Facebooknutzer selbst ist, der sich das Video gerade anschaut. Viele Details in dem Video sind individualisiert, beispielsweise ein Porträt des Betreffenden, ein Trikot mit seinem Namen oder eine Autogrammkarte. “Wir haben dafür eine echte Bayern-Pressekonferenz inszeniert. An bestimmten Stellen gibt es Platzhalter, in die dann die Daten oder Bilder des jeweiligen Facebook-Nutzers eingebaut werden”, erklärte Stefan Heinz, bei plazz zuständig für Konzeption und Kreation.

Hundertfach Lob auf der Kommentarseite

Innerhalb der ersten Stunden, nach der sie im Netz stand, wurde die Pressekonferenz bereits 200 000 Mal angesehen. Die überraschende Verkündung, dass die Bayern einen neuen Star hätten, sorgte zudem für kontroverse Diskussionen unter den Fans, nicht zuletzt, weil die Nachricht in eine sportlich schwierige Phase platzte. In der Kommentarspalte auf der entsprechenden Facebook-Seite gab es letztlich aber auch hundertfach Lob von “Lustig” über “Interessant” bis “Super”. Mancher zeigt auch Humor: “Ich wurde von der Anfrage des FCB ziemlich überrascht, freue mich aber bei diesem großartigen Klub zu spielen. Das ist mal eine Ansage an alle, die mir gesagt haben, ich hätte kein Talent!”, schreibt ein “Sven Denker”.

Die Aktion, in der man sich selbst zum Bayern-Star machen kann, wird auf der Fanseite des Vereins fortgesetzt: So kann man derzeit am Training des Teams teilnehmen wieder so, als ob man tatsächlich selbst mittendrin ist. Auf diese Weise sehen die Fans beispielsweise auch die Umkleidekabinen der Bayern einmal von innen. Weitere Filme sind in Planung.

Weitere Projekte zum Beispiel für Endemol

Die Firma “plazz entertainment AG” hat für die Facebook-Applikation nicht nur die Idee und Konzeption geliefert, sondern sie auch technisch umgesetzt. Das Bayern-Projekt hat der Firma, die seit 2009 in Erfurt ansässig ist, bundesweit Aufmerksamkeit beschert. Spezialisiert ist “plazz” auf sogenannte Apps, also auf Anwendungen für mobile Geräte und in sozialen Netzwerken. Das junge Team realisierte bereits Projekte für EA Sports oder auch für Endemol (Big Brother 11) und die weltweit erste Facebook Voting App, die zur Zahlung Facebook Credits nutzt.

Zu den Gesellschaftern der Firma gehören unter anderem der Miterfinder des mp3-Formates, Karlheinz Brandenburg von der TU Ilmenau und die bm-t beteiligungsmanagement thüringen GmbH, eine Tochtergesellschaft der Thüringer Aufbaubank.

Klaus Wuggazer / 15.02.12 / Thüringer Allgemeine

http://www.thueringer-allgemeine.de/web/zgt/suche/detail/-/specific/Vom-Fan-zum-FC-Bayern-Star-Erfurter-Firma-entwickelt-App-1639671683